Kaypingers Whiskyblog

Isle of Skye
Talisker 25y 1st Release vs Isle of Skye 50y

Premiere:  Ein Vergleich mit 25 und 50 Jahre altem Whisky; 25yo Talisker-Malt mit 50yo Isle of Skye-Malt!
Ja was soll sich wohl hinter dem Letztgenannten verbergen? Nein, kein reiner Talisker, wie sich vermuten lässt, es ist ein Blend! Ein Blend, der auf Whiskies aus der Speyside und den Inseln basiert - natürlich mit entsprechendem Anteil an Talisker, jedoch auch Islay-Malt.
• 25 Jahre (1975-2001), Talisker 1st Release mit 59,9%
• 50 Jahre (b: 2002), Ian MacLeod´s Isle of Skye mit 50%

Kilchoman 12yo IV
Essenheimer WF vs Weinquelle Lühmann

So, heute dann zum Abschluss unseres 12-jährigen Kilchi-Vergleiches, noch einmal zwei bourbonfassgereifte und das mit Überraschungen.
Schlussfolgernd bleibt jedoch festzuhalten, dass 12 Jahre Fasslagerung, vor allem im Bourbonfass, dem Kilchoman-Malt sehr gut tun!
• 12 Jahre (2006-2019), Wiskyfreunde Essenheim mit 55,7%
• 12 Jahre (2006-2019), 100 Jahre Weinquelle Lühmann mit 54,8%

Kilchoman 12yo III
Tara Whisk(e)y Shop vs Loch Fyne Whiskies

Zu den 12 Jahre alten Abfüllungen von Kilchoman gibt es hier bereits zwei Vergleiche: Anam na h-Alba vs Distillery Shop Exclusive und Islay Cask Company vs 7th Club Edition. Da wir doch recht begeistert davon waren, wollten wir noch vier weitere 12-jährige-Kilchi´s probieren. Heute im Teil III gibt es
• 12 Jahre (2006-2018), Tara Whisky Shop mit 53,8%
• 12 Jahre (2006-2018), Loch Fyne Whiskies mit 56,9%

Bowmore
Manager´s Selection 1997 vs Sestante 1971

Eine 2019er Bowmore Abfüllung mit über 92 WB Punkten? Das müssen wir uns genauer anschauen. Die Distillery Manager´s Selection ist eine limitierte Abfüllung von 3000 Flaschen aus 12 Oloroso Sherry Fäßern, die nur vor Ort auf Islay gekauft werden konnte. Dieser wurde von David Turner ausgewählt und darf heute gegen einen Sestante ran, der vor 30 Jahren abgefüllt wurde und natürlich ebenfalls dunkel, sowie sherryfassgereift ist. Im Detail
• 21 Jahre (1997-2019), OB Manager´s Selection mit 54,7%
• 18 Jahre (1971~1989), Sestante mit 57,3%

Lagavulin
Samaroli 1988 vs 12yo Creme Label

Junger Lagavulin ist heute ja leider nicht immer mehr ein Garant für gute Qualität. Wie schaut es da mit etwas älteren Abfüllungen aus - zB einem Samaroli? Samaroli, seit 1968 im Geschäft, hat insgesamt nur 3 Lagavulin-Abfüllungen vermarktet und nur diese hier in Fassstärke! Die elitären Abfüllungen sind leider zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen und selbst auf Auktionen kaum mehr anzutreffen. Wie gut diese Abfüllung hier nun wirklich ist, wollen wir im Vergleich mit einem ähnlich alten Sparingspartner herausfinden.
• 12 Jahre (~1970-1983), White Horse Creme Label mit 43%
• ~11 Jahre (1988~2000), Samaroli mit 56%

Feis Ile 2019
Bowmore 15yo vs Lagavulin 19yo

Zwar etwas spät für Neuigkeiten zur Feis Ile Ende Mai 2019, aber dennoch gut für eine Überraschung. Nun sind wir dort angekommen, dass eine Feis Ile Abfüllung von Bowmore für uns besser ist als der Lagavulin. Kaum zu glauben aber wahr, hier die Details
• Bowmore 15 Jahre, 3000 Flaschen mit 51,7%
• Lagavulin 19 Jahre, 6000 Flaschen mit 53,8%

Springbank 2019
27yo East Village vs 2 Duty Paid Samples


Springbank im Jahr 2019. Die vorort abgefüllten Duty Paid Samples (einmal aus einem Refill-Bourbon- und zum anderen aus einem Refill-Sherrfass), stellen sich heute einem älteren Vertreter aus 1992, ebenfalls aus einem Refill-Sherryfass. Wir lassen uns überraschen von
• 14 Jahre (2004-2019), Rotation 603 mit 57,2%
• 10 Jahre (2007-2019), Rotation 178 mit 58,8%
• 27 Jahre (1992-2019), EastVWC mit 49,1%

Strathisla
35yo Bicentenary vs 15yo Full Proof 

Zwei Abfüllungen aus der ältesten, in Betrieb befindlichen, Brennerei der Speyside. Beide in den 80er Jahren abgefüllt und dann enden die Gemeinsamkeiten, denn alles weitere kann unterschiedlicher nicht mehr sein und trotzdem sind beide gut.
• 15 Jahre
(~1980er), G&M mit 57%
• 35 Jahre (1986), OB mit 43%
Die 100°Proof Version des 15yo aus den 1970ern konnten wir bereits schon beim Lindores Whiskyfestival 2014 tasten, der uns tolle 94 Punkte wert war! Lasst euch überraschen.

Lowland-Speyside-Battle
Auchentoshan 21yo vs Balvenie 30yo

Heute zur Abwechslung einmal zwei Destillen, die bei uns hier sonst eigentlich weniger auftauchen. Natürlich sind auch diese beiden Originalabfüllungen "alt und interessant", wie wir finden. Im Detail stellen wir vor:
• Auchentoshan 21 Jahre (b: ~1980er) mit 43%
• Balvenie 30 Jahre (b: 2004) mit 47,3%

The Glenlivet
18yo Cadenheads vs 12yo Glenscoma

Da der Glenlivet von letzter Woche nicht unbedingt ein Knaller war, hier und heute ein neuer Versuch und zwar im Doppelpack. Zwei alte und, wie wir finden, interessante Abfüllungen im direkten Vergleich
18 Jahre (b:~1980er), Cadenheads mit 46%
12 Jahre (1982-1994), Glenscoma mit 57%

Highland-Speyside-Match
Glen Mhor 1978 vs Glenlivet 1972

Beide Destillen liegen nur ca 50km auseinander und trotzdem gehört Glen Mhor zur Region Highlands und Glenlivet zur Speyside. Wir lassen uns heute von zwei außergewöhnlichen Gordon MacPhail Abfüllungen in Fassstärke aus den 70ern überraschen.
• Glen Mhor 1978-1989 Intertrade mit 65,3%
• Glenlivet 1972 G&JG Smith´s for Galvani mit 59%

The Westfalian
German Single Malt Whisky Masterpiece

Ein weiterer deutscher Whiskyhersteller unter dem Namen UNIQUE LIQUIDS GmbH ging 2012 an den Start. Thomas Ewers (MoS), der Kopf dahinter, erklärt auf der Seite „The WESTFALIAN ist kein ganz gewöhnlicher deutscher Whisky. Er ist etwas „schottischer“ als die Anderen und wird ein breites Spektrum von Geschmacks- und Duftaromen zu bieten haben." Das möchten wir doch hier auch einmal probieren und nehmen uns dazu das Meisterstück 2019 aus einem Ex-Laphroaig-Port-Fass mit 54,4% vor.