Kaypingers Whiskyblog

Longmorn(-Glenlivet)
Drei Malts destilliert um 1970


Heute schauen wir mal wieder in die Speyside zu Longmorn und stellen drei Malts vor, alle um 1970 destilliert, jedoch abgefüllt in drei unterschiedlichen Dekaden.
• 12 Jahre ( ~1970er), G&M, Pure Malt, 70°Proof mit 40%
• 43 Jahre (1968-2011), G&M for van Wees mit 55,4%
• 28 Jahre (1971-1999), Scott´s Selection mit 58,6%
PS: Details zu Longmorn

Port Ellen
1983er 32yo vs. 1979er 29yo


In der Hoffnung, dass alle die Feiertage gut überstanden haben, steht zum Jahresstart 2018 mal wieder Port Ellen auf dem Programm. Die beiden folgenden Abfüllungen sind für den Auftakt genau richtig:
• 32 Jahre (1983-2016), The Auld Alliance mit 54% 
• 29 Jahre (1979-2009), D. Laing Old & Rare mit 53,8% 

Weihnachts-Ardbeg-Tasting
Sestante, Committee #2392 & DL Ardbeggeddon


Zum Jahresende kommt noch einmal alter Ardbeg ins Glas. Das muss sein - also Schatztruhe auf und los!
Kaypingers Whiskyblog wünscht allen ein ruhiges, sowie erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Danke für´s Reinschauen hier, bleibt gesund und haltet uns die Treue. Am 05. Januar starten wir dann wieder durch mit Port Ellen.
Mit folgenden vier Abfüllungen geht es nun ins neue Jahr:
• 15 Jahre (1973-1988), Sestante mit 43%
• 14 Jahre (1973), Sestante mit 53,3%
• 24 Jahre (1974-2000), Ardbeg Committee Cask 2392 mit 55%
• 29 Jahre (1972-2001), Douglas Laing Ardbeggeddon mit 48,4%

Glenfarclas-Glenlivet-District
12yo Unblended vs. 8yo J&G Grant


Mit vorgehaltener Hand sagt man: Ist eh die gleiche Brennerei, der eine etwas früher, der andere etwas später.
• Glenfarclas-Glenlivet 12 Jahre (~1970er) OB, Unblended mit 43%
• Glenlivet-District 8 Jahre (~1970er) J&G Grant mit 43%
Sind Gemeinsamkeiten zu finden? Welcher der beiden hat bei uns die Nase vorne? Hier die Antworten.

Speyside
Avon, Avonside, Glen Avon


Der Fluss Avon fließt vom See Loch Avon ab, kommt an Tomintoul vorbei, nimmt den Fluss Livet unterwegs auf und mündet, nach 49km, in den Fluss Spey. Soviel zur kurzen Geografie!
Avonside und Glen Avon sind Brands von G&M und Jas. Gordon & Co und Avonside Whisky Ltd. Hier wurden Blends und Single Malt Abfüllungen vertrieben, deren Namen zB aus rechtlichen Gründen nicht preisgegeben werden durfte. Welche der infrage kommenden Brennereien (Glen Grant, Glenlivet, Glenfarclas, Maccallan, Tomintoul) sich hinter den einzelnen Abfüllungen verbergen, darf jeder gerne selbst herausfinden.
Heute im Vergleich:

• Avonside 8 Jahre (~1970er), Jas. Gordon for Ed. Giaccone mit 100°proof, 57%
• Glen Avon (1974), G&M, Original CASK, sherry, 75cl mit 59,9%

G & B Whiskyfestival Ostende
Cragganmore 1925 & Caol Ila Sestante 20yo


Am letzten Wochenende erfolgte die Erstauflage des G & B Whiskyfestival in Ostende, früher als Lindores Whiskyfestival bekannt. Gert Bero und Billy Van Gysel sorgten dafür, dass es den Besuchern an nichts mangelte, vor allem nicht an gutem, alten Malt! In gewohnt gemütlicher Atmosphäre ging es von nun an, an die ausgestellten Raritäten. Zwei ausgefallene alte Tropfen möchten wir euch im Detail präsentieren:
Cragganmore 1925, abgefüllt Ende 1960er, Gloag´s Perth Whisky mit 45,7%
Caol Ila 20 Jahre, abgefüllt 1980er, Sestante Kristall-Decanter mit 40%

1962er Malt
Dailuaine 22yo vs. Oban 20yo

 
Speysider oder Highlander - Dailuaine oder Oban? Heute mit jeweils einer der ältesten Abfüllungen der Brennereien.
• 22 Jahre (1962), Dailuaine, Cadenhead Dumpy mit 46%
• 20 Jahre (1962), Oban, Connoisseurs Choice mit 40%

Rosebank Malt
aus 1978, 1975 und den 1940ern


Die Geschichte der Rosebank Distillery sowie speziell die notes zum berühmten Douglas Laing OMC 1974 haben wir ja bereits vorgestellt. Heute geht es mit folgenden, teils sehr alten Abfüllungen, von der Scotch Malt Whisky Society, Douglas Laing und George Strachan Ltd. of Deeside, in ein neues Tasting:
• 13 Jahre (1978-1991), SMWS 25.4 mit 58,9%
• 27 Jahre (1975-2002), DL Old Malt Cask mit 50%
• 34 Jahre
 (~1940~1974), GSL, 26 2/3 flozs mit 40%

Ardbeg
Crois Chill Daltain II 2017 vs. 25yo Signatory 2016


Ardbeg der Neuzeit - auf ein Neues! Nachdem der Crois Chill Daltain I vom Regensburger Whisky & Wine Club im letzten Jahr ein voller Erfolg war, steht heute der Nachfolger mit einem 25-jährigem Sparingspartner am Start. 
• 2017, Regensburger WW-Club Nr. 11, Crois Chill Daltain II mit 50,8%
• 2016, Signatory for 40th Anniversary of Kirsch Whisky, 25yo mit 51%

Highland Park
1965 Signatory - 1961 Cadenhead´s - 1957 Samaroli


Alter Orkney-Malt aus dem Hause Highland Park! Alle etwa im gleichen Alter und somit für ein Vergleichstasting bestens geeignet. Heute im Glas:
• 23 Jahre (1965-1989), Signatory Vintage Collection Dumpy mit 54%
• 22 Jahre (1961-1984), Cadenhead green Dumpy mit 46%
• 22 Jahre (1957-1979), Cadenhead for Samaroli mit 45,7%

James Buchanan & Co Ltd.
Buchanan´s De Luxe vs. Black & White


Als Teil von "The Big Five" setzte sich James Buchanan das Ziel, einen ´dem englischen Gaumen besser passenden´ Geschmack zu entwickeln, der leichter und weniger torfig sein sollte, als der überwiegend übliche Ende des 19. Jahrhunderts in Schottland. Was daraus geworden ist...hier zwei Tin Cap´s aus den Fünfzigern:
• Buchanan´s De Luxe Blend, Henkel & Co Import mit 43%
• Black & White Blend, Queens Warrant auch mit 43%

Heaven Hill Kentucky
oder Rittenhouse Rye vs. EBRA Bourbon


Über Kentucky Bourbon haben wir bereits mehrfach berichtet, aber heute stellt sich ein 20-jähriger Rittenhouse Rye Whiskey aus 1946 mit 86 Proof (43%) einem 15-jährigen Heaven Hill Straight Bourbon Whiskey aus 1999 mit satten 149,1 Proof (74,55%).
Unterschiede? Klar die große Differenz im Alkoholgehalt ist sicherlich maßgeblich, zudem muss 
Rye in den USA min. 51% Roggenanteil und Bourbon min. 51% Maisanteil in der Maische nachweisen. Da beide jedoch auf Getreidemischungen aufbauen, war unser Interesse groß, welche Unterschiede wohl zu finden sind.