Kaypingers Whiskyblog

74er Caol Ila
Cadenheads 21yo vs W&M 22yo


Prosit Neujahr! Zum Jahresstart 2020 bleiben wir auf Islay und gehen mal wieder in das Whiskyjahr 1974. Heute zwei seltener anzutreffende Abfüllungen im etwa gleichen Alter
• 21 Jahre (b: 1995), Cadenheads mit 58,4%
• 22 Jahre (b: 1997), Wilson & Morgan mit 57,5%

Tasting notes


Caol Ila 21y - 74-95 - Cadenhead´s, Authentic Collection, Oak Cask - 58,4%
91
Farbe:
Blasses Gold
Nase:
Cremig, rund und delikat würzig. Aromen von Getreide, Leder, Torf, weicher Zitrone, frisch aufgeschnittene Limone, Honig und Vanille - das Ganze gespickt mit grobem Pfeffer. Das Leder ist federführend und die vorgenannten Fruchtaromen werden von grünem Apfel und Bergamotte perfekt ergänzt. Lecker und einfach nur angenehm!
Geschmack:
Salzig, würzig, torfig und süß in den ersten Sekunden. Rauchige Phenole, dazu Noten von nasser Kohle, sehr trocken und etwas unrund werdend. Der Alkohol steht auf der Zunge und der Honiganteil wird durch Kräuter, Holz, sowie Lakritze in den Hintergrund gedrängt.
Finish:
Recht lang - bitter herb, leicht holzig und doch schon sehr trocken auf der Zunge liegend. Die Würze klebt quasi am Gaumen und Kakao- und Mokkanoten kommt hinzu. Zuerst alles noch etwas gewöhnungsbedürftig zusammengesetzt, aber nach dem Abklingen der Herbe passt es - deshalb hier auch gemittelte 90P.
91 Punkte
N: 92P / G: 91P / F: 90P




Caol Ila 22y - 74-97 - W&M for Rossi & Rossi, Barrel Selection, Bourbon Cask - 57,5%
92
Farbe:
Gold
Nase:
Fruchtig, "dreckig" und würzig. Mit Pfeffer, Meersalz, Seetang, Schiffstau und cremigen Butter-Vanille-Aromen. Dazu dezent frische Zitrusanklänge und weicher Torf. Untergründig aufkommende Terpentinölspuren - in Summe eine tolle  Nase!
Geschmack:
Rund harmonisch, salzig-würzig und mit den passenden Fruchtnoten verpackt. Blaubeeren, dunkler Holunder, leichte Teenanklänge und Unmengen von Kohle, Leder, Torf und nasser Pappe. Dazu gutes Holz, Noten von Zündschnur und dunklen Rauchwolken. Im Hintergrund liegt eine frische Fruchtsüße durchgehend an - absolut klasse!
Finish:
Lang - cremig und fruchtig. Der Torf ist „farmy“ ausgelegt und legt leicht "dreckige" Noten frei. Leder, Kohle, Motoröl, Schiffstau, Seealgen, Seetang, Kräuter und immer noch mit dunklen Früchten bestückt! Der Torf und die Kohle kleben auf der Zunge und hallen noch eine Ewigkeit nach.
Bemerkung:
Der Malt braucht mehr Zeit zum Atmen!
92 Punkte
N: 92P / G: 93P / F: 92P