Kaypingers Whiskyblog

Bowmore Hand-Filled
Sherry casks #1215 vs #23


Heute im ersten Teil der Bowmore Hand-Filled Abfüllungen aus dem Jahr 1997; Fasslagerung im Sherryfass
• 16 Jahre (1997-2013), cask 1215 mit 53,2%
• 16 Jahre (1997-2013), cask 23 mit 55,5%

Ardbeg
30y Very Old vs Very Young 13y


Alter Ardbeg ist immer für eine Überraschung gut! Das konnten wir auch im heutigen Tasting mal wieder feststellen, aber lest selbst
• 30 Jahre (~1967-1997), OB Very Old mit 40%
• 13 Jahre (1972-~1985), G&M for Meregalli mit 40%

BowMORE
Sailing Seagull vs 1965


Pit Krause und seine Regensburger Whiskyfreunde haben die 12. Clubabfüllung herausgebracht. Pit kreierte ein Vatting seiner Lieblingsdistille; enthalten darin Bowmore Malts aus den 60er bis 90er Jahren, die überwiegend in Sherryfässern lagerten und allesamt nach einem ca. einjährigen Harmonie-Refill-Sherry-Rum-Finish abgefüllt wurden. Bei den Maltheads ist diese Abfüllung eingeschlagen wie eine Bombe. Grund genug ihn einem "ehrwürdigen" Partner gleicher Alkoholstärke gegenüber zu stellen. Im Detail
• 2018er Bottling RWWC Sailing Seagull mit 50,4%
• 1965er OB Islay Pure Malt (Full Strength) mit 50%

Connoisseurs Choice
Glencadam 1974 vs Glenrothes 1956

Die ´Connoisseurs Choice´ Reihe wurde 1968 von George Urquhart / Gordon & MacPhail ins Leben gerufen. Immer in Trinkstärke mit 40% oder 43% wurde sie zuerst mit einem schwarz-roten Etikett ausgeführt, wechselte dann in den späten 70er auf ein braunes und Ende der 80er auf das erste Karten Etikett. Dieses ´Map Label´ wurde einige Jahre später wieder aufgefrischt und so werden alle paar Jahre die Etiketten der Zeit angepasst und heute auch bis hin zur Fassstärke abgefüllt. Heute im Vergleich
• Glencadam ~21y (1974-1995), old map label, 70cl mit 40%
• Glenrothes 30y (1956~1986), brown label, 75cl mit 40%

Islay limited
Lagavulin Feis Ile 2018 & Laphroaig 1999 Kingsbury


Die Feis Ile 2018 war wieder wie jedes Jahr ein Besuchermagnet. Lagavulin verkaufte vorort 6.000 Flaschen von ihrer diesjährigen Festivalabfüllung, einem 18-jährigen mit 53,8%. Als Sparingspartner, mit nur 314 Flaschen der Laphroaig von Kingsbury aus dem Jahr 1999 - also etwa zeitgleiche Produktion. Mal schauen was die beiden Nachbarn an Islay´s Südküste zu bieten haben?

Laphroaig
Mo or Collection 1990 vs Signatory 1997


Laphroaig Destillate aus den 90ern. Unsere beiden heutigen Kandidaten aus dieser Zeit
• 20 Jahre (1990-2010), The Whisky Talker mit 46%
• 16 Jahre (1997-2013), Sig. for Massen mit 55,4%

Highlands Finest
Glenury Special Release vs Glen Ord Manager´s Dram

Beide in den 70ern destilliert, haben unsere heutigen Kandidaten jedoch zwanzig Jahre Unterschied in punkto Fasslagerung vorzuweisen. Ob die satten 66% beim jungen Glen Ord ausreichen um vorne bleiben? 
• 16 Jahre (~1975-1991), OB Manager´s Dram mit 66,2%
• 36 Jahre (1970-2007), OB Special Release mit 57,9%

Octomore 2017
Elements of Islay Oc4 vs OBA Concept

Heavily peated Octomore in Fassstärke aus dem Jahr 2017. Sind die neuen Konzepte der Octomore-Produktion ein Erfolg? Im Vergleich dazu der Elements of Islay der Elixir Distillers, die bis 2017 Speciality Drinks hießen
• Oc4, Elixir Distillers, mit 59,1%
• OBA Concept, Originalabfüllung mit 59,7%

High Power Port Ellen
Rare Malts Selection 20yo vs 22yo


Heute gibt es raren Islay Malt, oder besser gesagt, gleich zwei!
Kopf-an-Kopf; die beiden einzigen 1978er Port Ellen aus der Rare Malts Selection.
Ein Vergnügen, dass man leider nicht alle Tage bekommt!
• 20 Jahre (1978-1998), mit 60,9%
• 22 Jahre (1978-2000), mit 60,5% 

Glen Grant
Cadenhead´s Glen Grant-Glenlivet 15y vs. 18y


Und wieder einmal sind wir bei Cadenhead gelandet. Der älteste unabhängige, schottische Abfüller steht ja für zahlreiche grandiose alte Abfüllungen (Dumpy´s). Heute im direkten Vergleich als Minis
• 15 Jahre, abgefüllt in den 1970er, Grünglas mit 80°Proof
• 18 Jahre, abgefüllt 1990, Klarglas mit 80°Proof

No Hype Malts
Hazelburn Cadenhead´s & Kininvie 1990


Die Hazelburn Brennerei ist seit 1925 geschlossen und Springbank vertreibt heute unter diesem Label ihre ungetorften Malts. Die Kininvie Brennerei wurde im Gegensatz erst 1990 von William Grant & Sons Ltd. in Dufftown / Speyside gegründet und steht auf dem Gelände von Balvenie. Da der Großteil des produzierten Whisky für den hauseigenen Blend verwendet wird, sind Single Malt Abfüllungen aus dem Gründungsjahr recht selten. Die heutigen No-Hype-Malts sind
• Hazelburn 11 Jahre (2000-2012), Cad. Authentic Col. mit 54,3%
• Kininvie 23 Jahre (1990-2014), OB, Batch Nr. 002 mit 42,6%

Glenugie
Cadenhead´s 1959 - Signatory 1966 - Sestante 1967


Drei rare Highland Malts aus dem Hause Glenugie stehen heute zum direkten Vergleich bereit. Mit viel Vorschusslorbeeren behaftet und einem riesengroßen Dankeschön an Benjamin Tan geht es nun an
• 18 Jahre (1959-1977), Cad. brown dumpy mit 45,7%
• 30 Jahre (1966-1996), Sig. Vintage collection mit 58%
• ~22 Jahre (1967-1989), Sestante Bird label mit 59,5%