Kaypingers Whiskyblog

Littlemill
Ü20-Malts der wohl ältesten Brennerei Schottlands


Neben den Anwärtern Strathisla und Glenturret für den Titel der "ältesten schottischen Brennerei", behauptet Littlemill mit dem Erstehungsjahr 1772 die Erste gewesen zu sein. 
Wir probieren heute drei Abfüllungen, der immer rarer werdenden Destillate dieser Lowland Brennerei im direkten Vergleich
• 20 Jahre, (1992-2012), Archives, Wbase Anniversary Rel. mit 54,8%
• 21 Jahre, (1991-2012), Cadenhead Closed Distilleries mit 55,2%
• 22 Jahre, (1989-2011), Thosop Handwritten Label mit 50,5%

Nordöstlich von Glasgow gelegen und auf dem Weg zur Fähre Kennacraig-Islay liegen die Reste der Littlemill Brennerei. Nach der Gründung 1772 und der ersten offiziellen Besitzurkunde aus dem Jahr 1817 erlebte die Brennerei unzählige Eigentümerwechsel, wie bei vielen anderen schottischen Brennereien auch. 1988 schließlich von Gibson International übernommen, legten diese 1992 die Destillerie still. Als GI 1994 in Konkurs gingen, kam Littlemill zusammen mit Glen Scotia zu Glen Catrine Bonded Warehouse. Jedoch im Gegenteil zu Glen Scotia wurde hier die Produktion nicht wieder aufgenommen. 1996 wurde die Anlage in Teilen demontiert und am 4. September 2004 zerstörte ein Feuer unwiederbringlich die Brennerei. Die Überreste fielen im Mai 2006 in sich zusammen. Die Lizenz liegt heute noch bei der Littlemill Distillery Co.
Die Produktionskapazität betrug seinerzeit ca. 800.000 Liter Rohwhisky im Jahr. Das benötigte Wasser wurde aus dem Auchentorlie Burn in den Kilpatrick Hills / Highlands bezogen, gleichher auch die Destillerie Auchentoshan ihr Wasser bezieht.


Tasting notes

Littlemill 20y - 92-12 - Archives, Whiskybase Anniversary Release, Bourbon cask 44 - 54,8%
89

Farbe:

Sonnenlicht
Nase:
Viel Zitrone, Malz und „grüne“ Noten leicht salzig unterlegt. Die Fruchtaromen der Marille und Melone kommen zum Vorschein, etwas Gummi, sehr gradlinig mit wachsartiger Honigsüße.
Geschmack:
Salzige Grapefruit gepaart mit einer zarten Honigsüße – später kommen zart bittere Aromen von Mandeln und Nüssen zum Vorschein
Finish:
Mittellang und trocken, mit viel Salz und Grapefruit und einer frischen Minznote (Mundspülung).
89 Punkte
N: 89P / G: 89P / F: 88P



Littlemill 21y - 91-12 - Cadenhead Closed Distilleries, Bourbon barrel, 192btl - 55,2%
90

Farbe:

Strohgelb
Nase:
Lecker, sehr rund und fruchtig, Pflaumen, Blaubeere, etwas Zitrone, Getreide, Zuckerwatte und viele grasige Noten. Dazu eine kräuterartige Eukalyptusfrische.
Geschmack:
Orangen-Mango-Honigsüße, würzig und zart pfeffrig, etwas Salz und der Abrieb von Zitronenschalen. Auch hier wieder die gleiche minzige Frische wie in der Nase.
Finish:
Relativ kurzes Finish mit dezenten Holzaromen (ohne Tanine), leicht kräutrigen Aromen und frischem Bienenhonig
90 Punkte
N: 92P / G: 89P / F: 88P



Littlemill 22y - 89-11 - Thosop Handwritten Label, Refill Sherry, 227btl - 50,5%
90

Farbe:

Altes Gold / Bernstein
Nase:
Angenehme würzige Sherrynoten, etwas dunkle Schokolade und Kakao, Kräuter (Maggikraut), zart salzige Zitronenfrische, rote Trauben und Mandarinen.
Geschmack:
Stark salzig mit einer entgegenwirkenden Honig-Sherry-Süße. Dazu frische Kräuter, Nüsse, Trauben und Orangenaromen – aufkommende Holzaromen werden stärker.
Finish:
Lang – würzige Kakaonoten mit trocken bitterem Eichenholz und dezent zurückbleibender Süße von Orangen und Mandarinen.
90 Punkte
N: 91P / G: 90P / F: 89P