Kaypingers Whiskyblog

Lagavulin
Samaroli 1988 vs 12yo Creme Label

Junger Lagavulin ist heute ja leider nicht immer mehr ein Garant für gute Qualität. Wie schaut es da mit etwas älteren Abfüllungen aus - zB einem Samaroli? Samaroli, seit 1968 im Geschäft, hat insgesamt nur 3 Lagavulin-Abfüllungen vermarktet und nur diese hier in Fassstärke! Die elitären Abfüllungen sind leider zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen und selbst auf Auktionen kaum mehr anzutreffen. Wie gut diese Abfüllung hier nun wirklich ist, wollen wir im Vergleich mit einem ähnlich alten Sparingspartner herausfinden.
• 12 Jahre (~1970-1983), White Horse Creme Label mit 43%
• ~11 Jahre (1988~2000), Samaroli mit 56%

Tasting notes


Lagavulin 12y ~70-83 - OB, White Horse Cream Label, green glass, orig. Mini 5cl - 43%
93
Farbe: 
Volles Gold
Nase: 
Maritim und salzig mit viel Sherry, Orangen und roten Früchten. Dazu gibt es Tabak, Holz mit etwas Möbelpolitur, Rauch und Torf, sowie Vanille, Hagebutte, süße Paprika, brauner Zucker, Karamell und eine leicht metallische Note von Weißblech - das Ganze harmonisch und spannend verpackt!
Geschmack: 
Fett und cremig, würzig und einfach nur klasse! Sherry, Rum-Bowle, reife Orangen, Salz, Holz, Möbelpolitur, Tabak, Hagebutte, etwas Grapefruit, Vanille, Honig, leicht erdige Noten und zum Finish hin eine aufkommende Pfefferminzfrische.
Finish: 
Mittellang - trockener werdend mit einer ordentlichen Portion Holz, erdigen Noten und einer leckeren Süße von Kakao, Schokolade, Rum, Vanille-Sahne und gut eingebundenen Torfaromen.
93 Punkte
N: 92P / G: 94P / F: 92P



Lagavulin - 1988 - Samaroli, Natural Strength, b:~2000, 324btl - 56%
93
Farbe: 
Sonnenlicht
Nase: 
Weich in der Nase, aber zeitgleich auch mit einer gewissen Schärfe von Zitronen- und Limonenscheiben in salziger Panade. Der Torfgehalt ist enorm und die farmy notes von Kuhstall und Heu lassen grüßen. Vanille in perfekter Form und dazu grün-gelbe Fruchtaromen von Mirabellen, gelben Äpfeln und etwas Marzipan.
Geschmack: 
Weich, salzig, scharf und ultra würzig, dann Torf, Torf, Torf - die Phenole überschlagen sich! Die in der Nase angekündigte gelbe Frucht entfaltet sich hier sensationell mit Mirabellen, gelben Äpfeln, Limonen und weicher Zitrone. Jetzt noch Vanille, Toffee und leckere Getreidenoten - und fertig ist dieses Geschmackserlebnis!
Finish: 
Sehr lang - torfig, rauchig und immer noch mit einem mächtigem Phenolgehalt versehen. Leder, Getreide- und Malznoten mit Vanille, Sahne, weißer Schokolade und den abklingenden Fruchtnoten von Limone und Apfel.
Bemerkung: 
Ganz bestimmt kein Vergleich mehr zu aktuellen Abfüllungen dieses Alters!!!
93 Punkte
N: 92P / G: 94P / F: 93P