Kaypingers Whiskyblog

Ardbeg
21yo Committee Release 2016 vs. 1977 & 1978


Ardbeg Twenty One – eine der meistdiskutierten Abfüllungen der letzten Zeit. Zu teuer, qualitativ schlecht und somit ein miserables Preis-Leistungsverhältnis und doch innerhalb der ersten Stunde ausverkauft! Ist das wirklich so, wollten wir wissen! Was kann die neue Committee Release und waren die 370 Euro Ausgabepreis gerechtfertigt? Da diese Abfüllung noch aus der „alten“ Zeit, vor der damaligen Schließung destilliert wurde, passen die älteren Vintage Abfüllungen von 1977 und 1978 perfekt für dieses Tasting.


Tasting notes

Ardbeg - 78-98 - OB, 1978 bottled from 1997-1999 - 43%
89

Farbe:

Volles Gold
Nase:
Trocken, staubiges Gerstenmalz, Leder, wachsartiger Honig, getrocknete Scheiben von Limonen, Zitronen und Orangen. Schwachwürzig und auch nur mit dezenter Rauchnote versehen.
Geschmack:
Jetzt wesentlich fetter als die Nase es erahnen lässt. Wachs, Honig und eine aufbauende maritime Würze. Herbe Kräuter, etwas Eichenholz, leichte Harz- und Torfnoten und immer mächtiger werdend.
Finish:
Mittellang - mit ordentlichem Holzeinfluss. Grüne Aromen und eine Portion Nussextrakt ergänzen die Noten aus dem Geschmack. Klingt mit einer zart trockenen Frische aus.
Bemerkung:
Bleibt etwas unter den Erwartungen zurück.
89 Punkte
N: 87P / G: 90P / F: 89P



Ardbeg 21y - 2016 - OB, Twenty One, Committee Release, Bourbon Cask - 46%
91

Farbe:

Strohgelb
Nase:
Gelb-grüne Fruchtaromen mit angenehmer dichten Würze. Papaya, Mango und dezente Zitrone mit der von Salz getragener Würze. Sehr cremig, ja schon wachsartig in der Nase. Torf, Rauch und medizinische Noten agieren im Hintergrund mit zarten karamellisierten Aromen von braunen Zuckerwürfel und Vanille.
Geschmack:
Eher schlanker Körper, jedoch mit viel maritimer Würze und sofort mächtig werdend. Gelb-grüne rauchige Fruchtkombination die leicht teerhaltig und sehr gradlinig auf der Zunge wirken. Trockener Torf, Ledernoten, mit zart staubigem Papier und ein wenig Holz lassen ihn hin zum Finish recht trocken erscheinen.
Finish:
Mittellang - Trocken-herb und ausgewogen rauchig. Die Fruchtaromen sind abgeklungen und Noten von Honig, weißer Schokolade, Pfeffer, Asche und etwas Kohlekommen zum Vorschein. Maritime Noten mit leckerem Torf kleben auf der Zunge.
Bemerkung:
Ein toller Ardbeg der in turbulenten Zeiten destilliert wurde. Well done!
91 Punkte
N: 91P / G: 91P / F: 90P



Ardbeg - 77-01 - OB, 1977 bottled from 2001-04, Am. oak, bourb. barrels - 46%
93

Farbe:
Gold
Nase:
YES… fruchtig-rauchig-prickelnd maritim-Islay! Erdig-torfige Aromen mit nassem Leder, Humusboden und Laub. Dazu Orangenlikör und dunkle "unsüße" Noten von Teer, Kohle, Tabak, Humidor und Lagerfeuer. Absolut harmonisch, düster, frisch und lecker. Nach einiger Zeit im Glas entsteht eine zart-süße Vanillenote und intensivere Fruchtaromen kommen hinzu.
Geschmack:
Fetter, runder Start mit allem was man sich bei altem Ardbeg erwartet; Torf, Rauch, rote und dunkle Früchte mit einer fantastischen salzigen Würze. Frisch mit Minze und Eukalyptus aber auch cremig mit Schokolade, Pudding, Sahne, Karamell, Vanille… und dann wieder Erde, Tabak, Leder, Kohle, nasse Pappe - einfach ein genialer Geschmack!!
Finish:
Lang - Cremig dunkle Schokolade, Kakao, Torf, Mokka, Tabak, nasse Pappe und Asche. Der Rauch von einem lodernden Lagerfeuer und dazu wieder weiche Noten von Sahnepudding mit Unmengen von Torf.
Bemerkung:
Was für ein Teil Whiskygeschichte in Trinkstärke – nahezu perfekt. Nur schade dass es so viele unterschiedliche Abfüllungen dieses Vintage 1977 gibt die leider nicht an dieses Meisterstück heran reichen.
93 Punkte
N: 92P / G: 94P / F: 93P