Kaypingers Whiskyblog

Lagavulin 21, 25 und 30 Jahre alt
Die drei ältesten Sonderabfüllungen 


Lange Zeit mussten die Anhänger der Lagavulin Brennerei warten, bis endlich im Jahr 2002 wieder eine Sonderabfüllung auf dem Markt erschien. Zu diesem Start mit dem 25 Jahre alten Islay Single Malt gesellten sich vier bzw. fünf Jahre später eine 30 und 21 Jahre alte Abfüllung hinzu. Dieses „Dreigestirn“ ist ein Muss für jeden Lagavulin Sammler und eine echte Wertanlage.

Die letzte Sonderedition dieser Grand Cru Destillerie erschien 1987. Damals war es ein 15-jähriger Malt mit 45% und limitiert auf 4000 Stück in einem Keramikkrug, der heute nur noch sehr selten zu finden ist. Fast 20 Jahre später endlich mal wieder was Neues neben der weltweit bekannten 16-jährigen Standardabfüllung und der 2002 erstmals in Serie erschienenen 12-jährigen Cask Strength Abfüllung.


Tasting notes

Lagavulin 30y - 76-06 - Refill American Oak casks, 2.340btl - 52,6%
95

Farbe:

Gold

Nase:
Mächtiger Start mit reifem Südfrüchte Mix aus Mango, Ananas und Pfirsich – maritime Noten mit Meersalz und frischem Seetang – wenig Rauch und Torf. Aufkommende Kräuter – und Nussaromen verbinden sich mit Vanille und leckerem Heidehonig – Genial!

Geschmack:
Ölig und cremig auf fruchtiger, mineralisch salziger Basis – absolut mächtig werdend – Aromen von Kardamon und die schon in der Nase vorhandenen Nussnoten kommen hinzu. Auch etwas Zitrone und mit Honig gesüßter grüner Tee.

Finish:
Sehr lang, salzig und mit Minze unterlegte Fruchtnoten bis zum Ende

Bemerkung:
Beeindruckende Fruchtigkeit mit einer durchgehend prickelnden und mehr als angenehmen Salzigkeit. Eine der besten Abfüllungen von Lagavulin!
95 Punkte
N: 95P / G: 95P / F: 94P




Lagavulin 25y - 77-02 - OB, 9.000btl - 57,2%
90

Farbe:

Heller Bernstein

Nase:
Verhaltener als der 30-jährige. Beginnend mit Orangen, etwas likörartigem Sherry, gemälztes Getreide, Tabak, schwarzer Pfeffer, salzig maritim und sauber. Jedoch mit viel kleineren Aromenpalette als sein Vorgänger.
Geschmack:
Relativ weiches und trockenes Mundgefühl. Dann bauen sich die Aromen Stück für Stück auf.
Der rauchige Torf wird stärker und beginnt sich mit dem Sherry zu vermischen. Noten von Kohle, Jod, getrocknete Orangen, schwarzer Tee, Malz und eine salzige Würze runden den Geschmack ab.
Finish:
Relativ langes und trocken salziges Finish.
Bemerkung:
Diese Abfüllung tendiert etwas mehr in die Richtung der 16-jährigen Standards der Destillerie.
90 Punkte
N: 88P / G: 91P / F: 90P



Lagavulin 21y - 85-07 - Spanish Sherry European Oak casks, 6642btl - 56,5%
95

Farbe:

Kupfer. volles Bernstein

Nase:
Dicker süßer Sherry, cremig eingebundener Torf, Eichenholz, fruchtig reife Orangen, abgehangener salziger Schinken und Leder, leicht rauchig unterlegt. Sehr komplex!
Geschmack:
Jetzt schlägt die Aromenpalette voll ein: Torf, Teer, brennendes Holz und Asche, Jod, Schwarzpulver und Hustenbonbons mit Lakritzgeschmack. Der Rauch und Torf wird immer stärker, unterlegt mit einer tollen Würze. Sehr süße Orangen mit kandiertem Zucker, Minzöl und Karamell.
Finish:
Sehr lang und salzig, mit süßem rauchigen Torf und Noten von Tabak ausklingend.

Bemerkung:
Mächtig süßer Sherrywhisky, der 2007 nach Erscheinen neue Maßstäbe setzte!
95 Punkte
N: 94P / G: 96P / F: 94P



Mit diesen Tastingnotes vom Dreigestirn unserer Lieblingsdestillerie verabschiedet sich Kaypingers Whiskyblog für dieses Jahr und wünscht allen Lesern und Whiskyfreunden ein paar besinnliche und frohe Weihnachtstage und ´nen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.
In der zweiten Januarwoche geht es dann wieder wie gewohnt weiter, auf der Suche nach dem Besten, was die weite Whiskywelt zu bieten hat.

Frohe Weihnachten und vielen Dank für´s Reinschauen