Kaypingers Whiskyblog

Glendronach at it´s best
1972 Batch 7 vs. 1971 Batch 11

Die Glendronach Destillerie, berühmt für ihre exzellenten Einzelfassabfüllungen die ausschließlich in Sherryfässern heranreifen durften, hat sich mit dem Jahrgang 1972 ein Denkmal in der Whiskygeschichte gesetzt. Nur hochklassige Abfüllungen erschienen aus diesem legendären Jahr. Ist das das Ende der Fahnenstange oder gibt es noch was Besseres? Vielleicht das Batch 11 von 1971?


Tasting notes

Glendronach 40y - 72-12 - OB, Single Cask, Batch 7, Oloroso Butt #710, 356btl - 49,0%
93

Farbe:

Amontilado Sherry
Nase:
Sehr harmonisch und rund mit fantastischen Aromen von Honig, Balsamico, Kräuter, Nüsse und Tabakblättern die mit relativ dezenter Würze versehen sind. Die salzige Mineralität bekommt leicht die Überhand und wird von etwas Pfefferminze mit einem leichten Schokoladentouch begleitet. Zwischendrin zeitweise etwas Parafin und zarter Gummi der jedoch zu keinem Zeitpunkt störend wirkt. Nun kommt die Fruchtkomponente ins Spiel: Aromen von Holunder, Pflaumen und dunklen Beeren werden immer wieder durch frische Minze und Eukalyptuseinschläge aufgepeppt.
Geschmack:
Richtig fett für 40yo - rund und harmonisch mit dunklen Beeren (Brombeeren), Passionsfrucht, süßem Honig, Leder und und einsetzendes trockenes Holz. Hin zum Finish Noten von Bohnerwachs, Nüssen und türkischem Mokka und somit noch einen Tick herber werdend.
Finish:
Mittellang - mit viel Holz das den Abgang etwas austrocknet. Jedoch auch wieder die fruchtigen dunklen Beeren die allerdings viel Mühe gegen das Holz haben. Mit ergänzenden Noten von Kaffee, Mokka und Schokolade ausklingend.
93 Punkte
N: 94P / G: 93P / F: 91P




Glendronach 43y - 71-14 - OB, Single Cask, Batch 11, PX Punch #2920, 523btl - 48,6%
94

Farbe:

Amontilado Sherry/Kupfer
Nase:
Fette, würzige Nase mit ganz viel Tabak, wieder zart unterlegter Gummi, die hier jedoch etwas präsenter ist wie zuvor. Sehr „dunkel“ gehaltene Nase mit leicht stehenden Orangenaromen. Generell viele Parallelen zum 72er.
Geschmack:
Weich, harmonisch und rund und trotzdem mit viel Kraft. Wieder sind dunkle Beeren, Tabak, Balsamico und hier nun eine starke Würze im Geschmack. Sehr salzig in genialer Kombination mit Holunder, Orangenlikör, dumpfen Ledernoten, leckerem, nicht zu süßem Honig und perfekt integriertes Holz.
Finish:
Lang und lecker! Mit den Noten aus dem Geschmack, wobei die süße Honig federführend ist und die Holznoten erst gar nicht zu trocken werden lässt. Noten von Orangenlikör, Muskat, Mandeln und cremiger Wildhonig kleben noch lange am Gaumen.
Bemerkung:
Einfach klasse - ohne die Gumminoten in der Nase ein 95P-Whisky !!
94 Punkte
N: 93P / G: 95P / F: 93P



Mit bestem Dank an unseren taiwanesischen Freund Carlos Han!