Kaypingers Whiskyblog

Caol Ila Bulloch Lade
zum sechsten Geburtstag des Blogs


Guten Whisky zu finden wird immer schwerer und vor allem teurer. Hiermit möchten wir all unseren Freunden weltweit danken, die uns schon seit so langer Zeit mit leckeren Abfüllungen und Samples versorgen. Zu unserem Geburtstag haben wir ein kleines Bulloch Lade Paket geschnürt – allesamt noch mit Destillaten aus der alten Caol Ila Brennerei (vor dem Umbau 1972). Uns hat es auf jeden Fall ein sehr lange anhaltendes Lächeln ins Gesicht gezaubert…

Caol Ila wurde 1846 gegründet und gelangte 1863 in den Besitz von Bulloch Lade & Co, die die Brennerei 1879 ausbauten und renovierten. Als die Company 1920 Insolvenz anmelden musste, hatte ein Konsortium bis 1927 die Kontrolle über alle ehemaligen Bulloch Lade & Co Vermögenswerte. Anschließend wurde die Caol Ila 1927 von der Distillers Company Limited (DCL) geführt, die jedoch weiterhin unter Bulloch Lade & Co. lizenziert war. Drei Jahre später kamen Scotish Malt Distillers (SMD) ins Spiel (Tochtergesellschaft von DCL), die im heutigen Diageo Konzern integriert wurde. Bulloch Lade & Co verkaufte die Lizenz erst 1992 und wurde dann 2007 endgültig aufgelöst.



Tasting notes

Caol Ila 12y ~1968-80 - OB for Zenith/Bonfanti, Bulloch Lade, caoLiLa Oval Label - 43%
91

Farbe:

Strohgelb
Nase:
Frische maritime Mixtur aus Zitronen, Limonen, Meersalz und Anklänge von leckerer Vanille. Süße reife Äpfel, Mirabellen, Marzipan und trockener Pappkarton versehen mit einer intensiven torfigen Rauchnote.
Geschmack:
In der ersten Sekunde noch recht verhalten mit den Noten aus der Nase. Dann dreht er jedoch auf: Die Würze wird voluminöser - Salz, Pfeffer, grüne Oliven, Apfelkompott, Torfrauch und herbere Akzente. Mächtig cremig werdend im zweiten Teil. Mit breitem Mundgefühl geht´s ins Finish.
Finish:
Eher mittellang - weich, trocken-torfig und mit abklingender Würze. Vanille, Pappe, Kräuter, etwas Honig und unterlegter Rauch. Nur der trockene Torf hallt noch lange auf der Zunge nach.
Bemerkung:
Der zweite Teil des Geschmacks macht Lust auf mehr!
91 Punkte
N: 90P / G: 92P / F: 90P



Caol Ila 15y ~1970-85 - OB for Zenith/Bonfanti, Bulloch Lade, Golden decanter (22kt) - 43%
93

Farbe:

Strohgelb
Nase:
Cremige Nase aus Aromen von Pappe, Leder,Vanille, etwas Honig und zarten Fruchtkomponenten von gelben Äpfeln, Birnen, Limonen und Honigmelone. Die Süße ist unterlegt mit dumpfen und trockenen Noten von Hanf-Seil, Papier, Torf, Rauch, nasse Kohle, sowie leckeren mineralischen Noten.
Geschmack:
Voll, fett und cremig - Vanille, Kräuter, eine Unmenge von Torf und gleichzeitig süß und herb gehalten. Etwas Eichenholz, dann wieder Noten von trockenem Pappkarton, nasser Kohle und Blei. Die Palette ist mit Fruchtnoten unterlegt - klasse!
Finish:
Lang - torfig-fruchtig-cremig-dumpf. Schöne Holzaromen vereinigen sich mit der Vanille und dazu brennen ewig lange die Torfschwaden auf der Zunge.
Bemerkung:
Ein Paradebeispiel das es nicht immer Fassstärke sein muss! Mit das Beste was Caol Ila mit 43% auf den Markt gebracht hat.
93 Punkte
N: 92P / G: 94P / F: 93P



Caol Ila 15y ~1968-83 - OB for Zenith/Bonfanti, Bulloch Lade, caoLiLa Oval Label - 57%
94

Farbe:

Strohgelb
Nase:
Fast identische Nase wie der 15yo, 43% - die ganze Palette ist jedoch etwas grüner gehalten. Cremige Sahne- und Butteraromen spielen mit "farmy notes" von nassem Tierfell. Der Torf und die Pfeffernote ist noch etwas intensiver in der Nase. Die volle Aromen Ausbeute dank der 100°Proof - Klasse!
Geschmack:
Cremig, dreckig fett und mit einer betörenden Würze und zeitgleichen Süße versehen. Wagenladungen von torfiger Vanille, medizinischen Noten und dagegen ankämpfende Fruchtnoten von Birne und gelbem Apfel. Dann wieder Kohle, nasse Asche, Pappe und Orangenpfeffer… unendlich rauchig und torfig - wow!!
Finish:
Sehr lang - und immer wieder Torf, Torf, Torf! Das Salz kommt jetzt intensiver zur Geltung und geht perfekt mit der Frucht, Honig, Rauch, Torf, Vanille, Malz und einem unendlich cremigem Mundgefühl daher - einfach fantastisch!!!
94 Punkte
N: 93P / G: 95P / F: 95P