Kaypingers Whiskyblog

Miltonduff
Speyside Destillerie


Nach den beiden letzten „Lost Distilleries oft the Highlands" geht es heute zur Speyside. Es wartet der Miltonduff 1966, von Sestante in Fassstärke auf uns. Der Pluscarden Valley lag 22 Jahre im Sherry Fass und wurde mit knackigen 58,4% abgefüllt. Mal schauen ob die Italiener auch hier wiederum ein „gutes Händchen“ hatten?

1824 auf dem Gelände des Benediktinerklosters Pluscarden erbaut, gibt es heute keine Verbindung mehr zwischen Destille und Kloster. Jedoch ist der Name des Klosters weiterhin auf den Flaschenkisten zu finden. 1930 und 1970 wurde die Brennerei aufwändig renoviert und gehört heute, mit einem Produktionsvolumen von ca. 4.000.000 Liter, zu dem Pernod Riccard.
Unter Hiram Walker & Son Ltd. (1936 bis 1992) wurden 1964 zwei Lomond Stills errichtet, womit ein zweiter Single Malt, der Mosstowie von 1964 bis 1981 produziert wurde.



Miltonduff 22y - 66-88 - Sestante, Pluscarden Valley, Sherry Wood, 75cl - 58,4%
92

Farbe:

Gold
Nase:
Sehr fruchtig – Aromen von Weinbergpfirsich, gelben Äpfeln, saftigen Aprikosen, Mirabellen und Orangen kristallisieren sich heraus. Vanille und eine dezente Würze werten die fruchtige Nase nochmals auf.
Geschmack:
Cremige, wachsartige gelbe Fruchtnoten mit voluminöser Power! Jetzt salzige Zitrone und Limone begleitet von einer feinen Würze. Maritim angehaucht und mit weichen Orangenaromen und Vanille abgerundet – klasse!
Finish:
Lang - immer noch mit beachtlicher salzigen Würze und Noten von getrockneten Früchten. Leder, Honigwaben und harmonische Tee Kreationen sowie weiße Schokolade und zartes Holz prägen das Finish.
Bemerkung:
Zu jeder Zeit gerne wieder!
92 Punkte
N: 92P / G: 93P / F: 92P