Kaypingers Whiskyblog

Clynelish und Brora
Corti Brothers 1965 vs. Scottish Big Cat 1972


Wie gut schmeckt Whisky mit einem Ausgabepreis von 9000,- Euro?
An diesem herrlichen Spätsommertag soll diese Flasche aber nicht die einzige Attraktion bleiben.
• Clynelish 27 Jahre, (1982-2009), DD, Synch Elli mit 46%
• Clynelish 21 Jahre, (1965-1986), Duthie for Corti Brothers 43%
• Brora 40 Jahre (1972-2014), OB 
Decanter ´The Big Cat´ mit 59,1%
Los geht´s!

Hier sind die Zusammenhänge der beiden Destillerien Clynelish und Brora erläutert. Die 1965er Abfüllung stammt also noch aus der „alten Clynelish–Zeit“, die drei Jahre später zu Ende gehen sollte und ist eine absolute Rarität (was sich mittlerweile auch im Preis von rund 3000,- Euro bemerkbar macht).
Der Daily Dram hingegen aus der heutigen neuen Clynelish ist mit etwa 300,- Euro noch recht erschwinglich und immer eine Sünde wert.

Ein Brora von 1972 gab es schon einmal in der Rare Malt Selection, die vor etwa 10 Jahren auf dem Markt erschien. Dieser hier mit 40 Jahren ist aber der älteste und auch der teuerste Malt der jemals veröffentlicht wurde, aus der 1983 geschlossenen Brora Brennerei. Stark limitiert auf 160 Kristalldecanter in hölzerner Präsentationsbox und schlappe 9000 Euro teuer – eine echte Attraktion! Exclusive für World of Whiskies (wo auch dieses Bild der alten Clynelish - bzw. Brora Brennerei entstammt).

Also zwei Raritäten mit unterschiedlichem Destillerienamen aus der gleichen Brennerei! Das hat man auch nicht alle Tage!


Tasting notes


Clynelish 27y - 82-09 - Daily Dram Synch Elli - 46%
92

Farbe:
Helles Gold
Nase:
Salzige Grapefruit und Aromen von Pampelmuse steigen im Glas auf. Honig, Joghurt, Leder, Wachs und Vanille gesellen sich hinzu. Weiter geht es mit leckeren grünen Stachelbeeren, Kräutern und Salatgurke in Sauerrahm. Fantastisch!
Geschmack:
Ultra rund und mit viel Zitronenextrakt zu Beginn. Jetzt kommt die cremige, weiche Schiene mit Sahne, Quark, Vanille und Zitronenjoghurt. Die Würze besteht überwiegend aus Salz und Cayennepfeffer und wird von einem fruchtigen Aromenmix aus Stachelbeeren, Ananas, Mango und Papaya bestehend, begleitet.
Finish:
Lang und cremig - salzig. Cayennepfeffer ist immer noch präsent, bevor der Abgang immer runder wird. Quarknoten mit Zitrone und leckere Minzaromen vom Inngetränk „Hugo“ bleiben auf der Zunge zurück – frisch und langanhaltend
Bemerkung:
Ein fantastischer Clynelish, vor allem wenn man bedenkt, dass dieser auf 46% verdünnt wurde!
92 Punkte
N: 93P / G: 92P / F: 92P




Clynelish 21y - 65-86 - OB, Duthie for Corti Brothers, Sacramento, 86°Proof, 75cl - 43%
93

Farbe:

Altes Gold mit Rost
Nase:
Zu Beginn cremig fett mit Noten von Holzbeize /-politur, Orangen, Leder, und Vanille. Alte erdige Eindrücke kommen hinzu ebenso wie Zigarrenasche, Farbe, Brennesseln und ölig schwarzer Holunder. Eine tolle Würze bestehend aus Salz, schwarzem Pfeffer und Paprikapulver begleitet die Aromenpalette. Klasse und „very old style“.
Geschmack:
Hier jetzt eher mit dünner Konsistenz startend. Rote Früchte, Blutorangen und leckerer Sherry, salzig begleitend, dominieren zu Beginn. Jetzt kommen Noten von alten Möbeln und Nusslikör hinzu und der alte Clynelish kommt immer mehr in Fahrt. Wird trockener durch aufkommendes Eichenholz und auch leicht herb, bleibt jedoch immer noch recht dünn.
Finish:
Mittellang - Aromen aus Orange, Kakao und Schokolade mit Meersalz, sowie etwas Rauch und Asche bilden das Finish. Gegen Ende immer trockener werdend mit schwarzen Teearomen, angesetzten Kräutern, Bourbonvanille und alten Sherrynoten, die immer wieder durchstechen.
Bemerkung:
Ein schöner old-style Clynelish, dem leider etwas Pepp fehlt, um eine noch höhere Punktzahl zu rechtfertigen.
93 Punkte
N: 94P / G: 92P / F: 92P




Brora 40y - 72-14 - OB, The Big Cat Single Cask, Decanter, 160btl - 59,1%
96

Farbe:

Gold
Nase:
Mächtiger Torf in Kombination von farmy notes (Pferdestall). Eingekochte Äpfel (süßer Apfelmus) mit Vanille und Zimt. Aber auch Leder, Hustensaft, Wachs und schweres Öl (Altöl) mit einer weißen Pfeffernote sind in diesem Traum enthalten. Jetzt kommen auch noch Harz, Menthol und Aromen von schwarzen Oliven hinzu. Nahezu perfekt.
Geschmack:
Ein Berg aus Torf der rasant anwächst und schier unaufhaltsam mächtiger wird. Trocken aber gleichzeitig frisch! Süße Früchte, aber auch Pampelmuse und Grapefruit, wieder versehen mit den farmy notes aus der Nase: Pferdestall, Stroh, Erde nasses Schafsfell und Schafskäse mit Honig, brauner Rohrzucker, Bienenwachs und geräucherter Fisch. Wowww
Finish:
Sehr lang und ein absolutes Erlebnis! Wieder cremige farmy notes, jede Menge Torf mit viel Rauch versehen, Vanille und für das Alter recht wenig Holz. Tja…
Bemerkung:
Abgesehen vom Preis - fantastisch! Frisch, belebend und mit viel Kraft und das nach 40 Jahren.
96 Punkte
N: 96P / G: 96P / F: 97P